Home Bier aktuell

0 8

„Wege zur oberbayerischen Bierkultur“ präsentiert rund 50 Erlebnisstationen rund um das flüssige Kulturgut. Der im November 2013 neu gegründete Tourismus Oberbayern München e.V. – kurz TOM – präsentiert sich mit einer druckfrischen Erlebnisbroschüre für die Tourismusregion Oberbayern. Unter dem Titel „Echt rein – Wege zur oberbayerischen Bierkultur“ gibt der neue 60-seitige Guide Urlaubern wie Einheimischen einen praktischen und unterhaltsamen Leitfaden zu rund 50 Bier-Erlebnisstationen in ganz Oberbayern zur Hand. Die vielseitigen Empfehlungen decken alle touristisch relevanten Aspekte des Kulturguts ab. Zentrale Themenfelder sind „Bier & Natur“, „Bier & Kultur“ sowie „Bier & Genuss“. Zur Orientierung liefert die Broschüre eine praktische Übersichtskarte Oberbayerns, in der die einzelnen Stationen verzeichnet sind.  

@Tourismus Oberbayern München

@Tourismus Oberbayern München

 

Die Broschüre mit übersichtlicher Bier-Erlebniskarte, praktischen App-Empfehlungen und ergänzenden Kurzinfos zwischen aufschlussreich und humorig ist in drei Kernbereiche unterteilt:

„Bier & Natur“ führt den Urlauber zu den Entstehungsorten des Biers und seiner Zutaten. Die Erlebnisstationen eins bis zwölf reichen von der Radtour durch die Hopfengärten der Hallertau über „bierige“ Bootstouren und Ballonfahrten bis hin zu Deutschlands höchstem Biergarten und Bierverkostungen in unterirdischen Salzstollen.

Bier & Kultur“ – weitere 17 Stationen widmen sich den vielen Bereichen, in denen Bier und Kultur miteinander verschmelzen. Lehrreich und unterhaltsam geht es unter anderem zu „Bier & Kunst“ ins Blaue Land am Staffelsee, zu „Bier & Rittern“ in den Chiemgau oder zu „Bier & Bahnhof“ ins Isartal.

Bier & Genuss“ umfasst weitere 17 Stationen und thematisiert das Bier als eigenständige Spezialität, aber auch als perfekten Begleiter der bayerischen Küche. Es geht zu innovativen Jungbrauerinnen und -brauern, zu den Wurzeln des Handwerks, in die Sauna, an den Flughafen und natürlich in viele Biergärten und Wirtshäuser.

@Tourismus Oberbayern München

@Tourismus Oberbayern München

Maßgeblich an der Themenauswahl beteiligt waren, neben den oberbayerischen Regionen, der Bayerische Brauerbund und der Verband der Privaten Brauereien, denn die Erzeuger als Herzstück des Bierkultur-Erlebnis spielen eine zentrale Rolle. Das Layout der Broschüre orientiert sich am neuen Gestaltungskonzept der Wort-Bild-Marke „Oberbayern – Echtes Bayern“, die der TOM e.V. im Zuge der strategischen Neupositionierung entwickelt hat.

 www.oberbayern.de

0 136

In Deutschland gilt das Radler als willkommene Erfrischung bei der anhaltenden Hitze im Sommer. Ob als Begleitung zu Grillfeiern oder bei Wanderausflügen, auf das Bier ist schwer zu verzichten, doch es sollte im Sommer ein leichterer Genuss sein, als zum Beispiel die schweren Bockbiere. Mit dem mexikanischen Spiztzenbier, Corona, steht in Deutschland nun auch seit 2016 ein wahrhaftiges Sommerbier zur Verfügung.

Die Geschichte von Corona Extra

Das aus Mexiko stammende Bier wurde Das erste Mal im Jahr 1925 gebraut. Dabei gilt die Brauerei Cervecerìa Modelo in Mexiko City als Geburtsstätte des legendären mexikanischen Biergenusses.

Das von der Grupo Modelo gebraute Bier sollte ursprünglich nur einem Zweck dienen und eine bestimmte Zielgruppe ansprechen, nämlich niemand Geringeren als die spanische Krone selbst.

Das Bier mit royalem Anspruch hat also einen wahrhaft königlichen Flair, was sich besonders im Markennamen niederschlägt, Corona bedeutet ins Deutsche übersetzt so viel wie „Krone“, was ein Indiz auf die spanische Zielgrupe von adeliger Geburt darstellt.

Eine Besonderheit von Corona Extra stellen vor allem die bemalten Etiketten dar, die jedes Produkt der mexikanischen Brauerei zieren. Mit den Motiven der Krone, eine Anspielung auf das spanische Königshaus und dem Greifen als Symbol, versuchte Corona Extra seit 1940 das Aufsehen der spanischen Hochgeborenen zu erregen..

Der Greif nimmt hierbei die symbolisch-mythische Bedeutung des Gefährten von Apoll dar. Seine Aufgabe besteht im Beschützen der Sonne und vor allem im Bewachen goldener Reichtümer.

Bereits 180 Länder sind so von dem leichten Bier begeistert, dass Corona in diesen als eine der führenden Importmarken zählt. Besonders in den USA erfreut sich der mexikanische Genuss höchster Beliebtheit.

Das Besondere von Corona Extra

Corona gilt als typisches Sommerbier. Einerseits liegt das an der Unzertrennlichkeit von Corona und der Sommerfrucht Limette, andererseits bringt das Bier in seiner Konzeption bereits beste Eigenschaften für ein Sommerbier mit sich.

Mit etwas unter 5% Alkohol ist Corona nicht zu schwer für warme und sonnenreiche Monate, sorgt aber trotzdem für das Gefühl, ein Bier zu genießen. Auch der Geschmack ist nicht so herb wie bei den typisch deutschen Biersorten, sondern ist eher leicht.

Neben Malz und Hopfen finden sich auch Mais, Reis, Papain und Ascorbinsäure in Corona. Diese Noten sorgen für leicht süliche Akzente, vor allem Malz und Mais. Reis steuert eine sehr leichte Note bei, mit wenigen bis keinen Bitterstoffen, wodurch ein „Radler-Effekt“ eingestellt wird.

Die Ascorbinsäure wird als zitronige Note wahrgenommen. Diese Nuance von Zitrusfrüchten wird vor allem durch die Kombination mit Limetten zu einem sommerlichen Hochgenuss kombiniert.

0 227

Bier Veranstaltungen 2018

Die Bier-Veranstaltungen für den Februar 2018

Von / Bis

Veranstaltung

Ort

02. – 04. Februar 2018

                      Braukunst Live!                         München

04. Februar 2018

Wurst&Bier

Berlin-Kreuzberg

3. – 7. Februar 2018

Intergastra

Stuttgart

14. Februar 2018

St. Ulrichsbockanstich in der BrauereiWirtschaft

Wirtschaft der Berg Brauerei, Ehingen

17. Februar 2018

Starkbierfest Schloss Kaltenberg

Kaltenberg

17. Februar 2018

Märzenanstich mit 30 Litern Freibier und Live-Musik

           Braumanufaktur, Potsdam

23. Februar – 24. März 2018 (jeweils Freitag und Samstag)

Starkbierfest

Löwenbräukeller, München

24. Februar 2018

Starkbierfest der Ayinger Privatbrauerei

Aying

24. Februar 2018

Königliches Starkbierfest

Fürstenfeldbruck

Die Bier-Veranstaltungen für den Januar 2018

Von / Bis

Veranstaltung

Ort

13. Januar 2018

                      Brauseminar               Brauerei Nikl, Pretzfeld

19. – 28. Januar 2018

Internationale Grüne Woche

Berlin

21. – 24. Januar 2018

Getränke Impuls Tage

Saalfelden-Leogang, Österreich

24. Januar 2018

Praxisseminar Flaschenabfüllung

 Institut Romeis, Oberthulba

25. Januar 2018

Praxisseminar Workshop Hefemanagement

 Institut Romeis, Oberthulba

26. bis 28. Januar 2108

Finest Spirits

                     München

26. Januar 2018

Brauereifest

Nürnberg

27. Januar 2018

Brauseminar

Ried im Innkreis (Österreich)

31. Januar 2018

Vollmond-Fest

Privat-Brauerei Zötler, Rettenberg

Die Bier-Veranstaltungen für den Sommer 2017

Von / Bis

Veranstaltung

Ort

Mai 2017

05./06. Mai 2017

Craft Bier Fest München

München

05./06. Mai 2017

3. Bremer Craft Beer Tage & Street Food

Bremen

05. bis 07. Mai 2017

7. Hückerswagener Bierbörse

Hückeswagen

05. bis 07. Mai 2017

Kleinbrauermarkt

Ulm

05. bis 07. Mai 2017

Walberlafest

06. Mai 2017

Brauereifest

Nürnberg

06. Mai 2017

Brauereiparty

Ingolstadt

06. Mai 2017

1. Bierkulturfest

Memmelsdorf

12. bis 14. Mai 2017

3. Borkener Bierbörse

Borken

12. bis 14. Mai 2017

5. Hammer Bierbörse

Hamm

12. bis 14. Mai 2017

Holsten Brauereifest

Hamburg

12. bis 18. Mai 2017

Regensburger Maidult

Regensburg

13. bis 14.Mai 2017

Craft Beer Werkstatt

Messe Landshut

18. bis 21. Mai 2017

Maisel’s Weissbierfest 2017

Bayreuth

24. Mai 2017

1. Bayerisch-Böhmisches Bierfestival

Zwiesel

24. bis 28. Mai 2017

Herbsthäuser Bockbierfest

Herbsthausen/Bad Mergentheim

24. bis 26. Mai 2017

Craft Bier Festival Regensburg

Regensburg

25. Mai 2017

24. Bibulibustag

Klosterbrauerei Neuzelle

25. bis 28. Mai 2017

19. Leipziger Bierbörse

Leipzig

25. bis 28. Mai 2017

5. Pforzheimer Bierbörse

Pforzheim

27. bis 28. Mai 2017

Festival der Bierkulturen

Köln

Juni 2017

01. bis 94. Juni 2017

Brauereifest

 

Baar

01. bis 12. Juni 2017

Bergkirchweih Erlangen

Erlangen

02. bis 05. Juni 2017

Hoepfner Burgfest

Karlsruhe

02. bis 05. Juni 2017

5. Koblenzer Bierbörse

Koblenz

02. bis 04. Juni 2017

Radeberger Bierstadtfest

Radeberg

09. bis 11. Juni 2017

110 Jahre Union Brauerei

Bremen

10. Juni 2017

Fassathlon

FReiberg

14. bis 18. Juni 2017

Fränkisches Bierfest im Burggraben

Nürnberg

16. bis 18. Juni 2017

Stadt- und Brauereifest

Zirndorf

23. bis 25. Juni 2017

3. Barmer Bierbörse

Wuppertal-Barmen

23. bis 25. Juni 2017

2. Neusser Bierbörse

Neuss

25. Juni 2017

25. Eibauer Bierzug

Kottmar

30. Juni bis 02. Juli 2017

11. Viersen-Dülkener Bierbörse

Viersen-Dülke

30. Juni bis 09. Juli 2017

Schützenfest Hannover

Hannover

Juli 2017

07.bis 09. Juli 2017

19. Mainzer Bierbörse

Mainz

07. bis 23. Juli

Kiliani-Volksfest

Würzburg

08. bis 10. Juli 2017

Ulrichsfest

Ehingen-Berg

14.bis 23. Juli 2017

Rheinkirmes

Düsseldorf

14. bis 16. Juli 2017

3. Mönchengladbacher Bierbörse

Mönchengladbach

15. bis 16. Juli 2017

Bellheimer Brauereifest

Bellheim

21. bis 23. Juli 2017

22. Bonner Bierbörse

Bonn

21. bis 30. Juli 2017

Berlin Beer Week

Berlin

21. bis 31. Juli 2017

Annafest in Forchheim

Forchheim

28. Juli bis 02. August 2017

Pichelsteinerfest

Regen

28. Juli bis 06. August 2017

Lohrer Spessartfestwoche

Lohr a.M.

28. bis 30. August 2017

26. Düsseldorf-Bernrather Bierbörse

Düsseldorf-Bernrath

28. Juli bis 06. August 2017

Hofer Volksfest

Hof an der Saale

28. bis 29. Juli 2017

Bierfestival und 1. Deutsche Meisterschaft der Hobbybrauer

Stralsund

29. Juli bis 06. August 2017

68. Kulmbacher Bierwoche

Kulmbach

29. bis 30. Juli 2017

Harsefelder Bierzauber

Harsefeld

August 2017

04. bis 06. August 2017

4. Schwelmer Bierbörse

Schwelm

04. bis 06. August 2017

21. Internationales Berliner Bierfestival

Berlin

04. August 2017

Internationaler Tag des Bieres

04. 06. August 2017

Fränkisches Brauereifest

Reichelshofen

11. bis 21. August 2017

Gäubodenvolksfest

Straubing

11. bis 14. August 2017

31. Opladener Bierbörse

Leverkusen-Opladen

11. bis 13. August 2017

Streetfood Festival mit Craft Beer

Miltenberg

12. bis 20. August 2017

Allgäuer Festwoche

Kempten

18. bis 20. August 2017

8. Dorstener Bierbörse

Dorsten

18. bis 20. August 2017

1. Schwäbische Bierbörse

Böblingen-Sindelfingen

25. bis 27. August 2017

16. Karlsruher Bierbörse

Karlsruhe

25. August bis 10. September 2017

Regensburger Herbstdult

Regensburg

25. August bis 10. September 2017

Augsburger Herbstplärrer

Augsburg

25. August bis 10. September 2017

Nürnberger Herbstvolksfest

Nürnberg

26. August bis 10. September 2017

Rosenheimer Herbstfest

Rosenheim

0 30

 

 

Die Bier-Veranstaltungen für das Frühjahr 2017

Von / Bis

Veranstaltung

Ort

 Januar 2017

20. Januar 2017

Bierverkostung „Internationale Biere“ mit Biersommelière Irina Zimmermann


Tübingen

20. – 29. Januar 2017

Grüne Woche Berlin

Berlin

21. Januar 2017

Brauseminar

Pretzfeld

27. – 29. Januar 2017

Streetfood Festival mit Craft Beer

Miltenberg

31. Januar 2017

Brot und Bier – Verkostung mit Brotsommelier Jörg Schmid von den Wildbakers

Tübingen

Februar 2017

10. – 12. Februar 2017

Braukunst Live! Festival

München

17. – 19. Februar 2017

Streetfood Festival mit Craft Beer

Tauberbischofsheim

24. – 26. Februar 2017

Messe „Land und Genuss“

Messezentrum Frankfurt

März 2017

6. – 8. März 2017

104. Brau- und maschinentechnische Arbeitstagung der VLB

München

10. März – 2. April 2017

Starkbierfest am Nockherberg

München

17. – 21. März 2017

Internorga

Hamburg

17. – 26. März 2017

30. Reutberger Josefifest

Sachsenkamm

25. März – 9. April 2017

Würzburger Frühjahrsvolksfest

Würzburg

31. März – 2. April 2017

Streetfood Festival mit Craft Beer

Mosbach

April 2017

15. April – 7. Mai 2017

Stuttgarter Frühlingsfest

Cannstatter Wasen, Stuttgart

16. April – 1. Mai 2017

Augsburger Osterplärrer

Augsburg

18. – 23. April 2017

Bierwoche

Ehingen-Berg

21. -22. April 2017

2. Stuttgarter Craft Beer Festival

Stuttgart

22. – 23. April 2017

Spalter Brauereifest

Spalt

23. April 2017

Tag des deutschen Bieres

28. April – 7. Mai 2016

Licher Wiesnfest

Pohlheim

28. April 2017

23. Dresdner Brauertag

Dresden

 

0 354

Eine der häufigeren Erscheinungen des Winters in Deutschland sind Schnee, Suppen und Glühwein. Doch neben Punsch und Lebkuchen mischt sich ein ganz andere, speziell im Winter verfügbarer Genuss: Das Winter- oder Weihnachtsbier.

Ja auch im Winter, wenn die Biergärten längst geschlossen haben, gibt es das Lieblingsgetränk der Deutschen in angepasster Form. Die Rede ist vom Winterbier, oder mancher Orts auch Weihnachtsbier genannt. Doch was genau ist eigentlich ein Winterbier? Steckt es voller Zimt, Kardamom, Nelken und anderen weihnachtlichen Kücheneinflüssen?

Die Antwort ist dabei gar nicht so leicht, wie die Fragen einem weiß machen wollen. Das Weihnachtsbier ist im Vergleich zu Pils,Altbier und Co. keine eigene Biersorte an sich.

Es zeichnen sich generelle Tendenzen ab, wie ein stärkerer Alkoholgehalt, manche Weihnachtsbiere fallen unter die Kategorie der Bockbiere, doch es gibt keine allgemeine Vorschrift, die ein Weihnachtsbier zu einem Weihnachtsbier macht.

In erster Linie handelt es sich um einen kommerziellen Gag, denn alles was sich Winterbier nennt, ist auch ein Winterbier. Was zunächst beinahe abschreckend klingt, sollte aber bei einem speziellen Weihnachtsbier noch einmal überdacht werden, denn die Vielfalt an winterlichen Sonderausgaben des Gerstensaftes ist riesig, von dunklen Bieren bis zu hellen ist alles vertreten, ganz nach dem Einfluss der produzierenden Region und den Präferenzen des Herstellers.

In vielen Fällen schmeckt das Weihnachtsbier malziger und hat, wie eben erwähnt, einen höheren Alkoholgehalt. Die „Malzigkeit“ vermittelt einen leicht karamelligen Beigeschmack, der weihnachtlich oder winterlich anmutet. Es lassen sich durchaus Biere finden, in denen Zimt, Kardamom, Lebkuchengewürz und Nelken feine Nuancen und Aromen hinterlassen, um ein weihnachtliches Gefühl beim Genießer zu hinterlassen.

Das sollte dennoch nicht bei jedem Winterbier erwartet werden. Die Wurzeln des Winterbieres schlagen tief, der Brauch ist bis auf die Wikinger zurückzuführen. Diese feierten die Wintersonnenwende mit einem starken Bier. Es reifte oft länger als das „normale“ Bier und ist deswegen voller.

Der Trend des stärkeren Bieres zur Weihnachtszeit reicht also weit zurück und ist vom praktischen Ursprung zu einem kommerziellen Trend geworden.

Jedes Weihnachtsbier ist nur vorübergehend verfügbar, oft auch nur regional beschränkt. Deswegen sollte die Chance nicht ausgelassen werden, sich durch die verschiedenen Winterspezialitäten zu probieren und den eigenen Favoriten für die kalte Jahreszeit zu finden.

0 618

© pixabay.com/ © jakub_hruska

Biertour Prag

Prag ist für Bierliebhaber ein wichtiges Ziel. Und wo könnte man eine Biertour besser beginnen als am Altstädter Ring, am zentralen Marktplatz in der Altstadt? Dort kann man z. B. die Astronomische Uhr aus dem 15. Jh. besichtigen, eine der ältesten ihrer Art, die heute noch in Betrieb ist. Außerdem gibt es dort zahlreiche Straßencafés, die zum Verweilen einladen.

Wenige Schritte entfernt erhebt sich am Platz der Republik (Námestí Republiky) der Pulverturm, der 1475 gebaut wurde. Geht man noch ein Stückchen in die andere Richtung, gelangt man zur Karlsbrücke (Karlův most), einem der Wahrzeichen der Stadt. Wenn man die Brücke überquert, erreicht man Na Kampě, wo Tom Cruise als Agent Ethan Hunt in dem Film Mission Impossible 3 ein Auto in die Luft gejagt hat. Auf dieser Seite der Moldau geht es etwa ruhiger zu, und doch haben hier in letzter Zeit einige neue Kneipen eröffnet.

1. ALTSTÄDTER RING

© pixabay.com

© pixabay.com

Hier kann man gemütlich draußen sitzen und die vielen Menschen beobachten, die vorbeiflanieren. Folkloregruppen sorgen mit Tanz und Musik für Unterhaltung.

 

 

 

 

 

 

2. U ZLATEHO TYGRA

 

 

 

 

 

 

 

Eine der ältesten und gemütlichsten Kneipen in der Altstadt. Es gibt dort viele kleine Tische, die aber eigentlich immer besetzt sind – stellen Sich sich also darauf ein, stehen zu müssen. Es ist die Lieblingskneipe des Schriftstellers und ehemaligen Staatspräsidenten Václav Havel, und auch Bill Clinton soll schon hier gewesen sein. Das ungefilterte Pilsner Urquell hier ist angeblich das beste in ganz Prag. Husova 228/17, Prag (www.uzlatehotygra.cz)

 

 

3. U PINKASU

www.upinkasu.de

www.upinkasu.de

U Pinkasů war 1843 das erste Lokal in Prag, das das Pilsner Urquell ausschenkte. Durch eine gründliche Renovierung im Jahr 2000 konnte die drohende Schließung verhindert werden. Jungmannivi namesti, 15/16, Prag (www.upinkasu.de)

 

 

 

 

 

4. NOVOMESTSKY PIVOVAR

© Restaurant Novoměstský Pivovar

© Restaurant Novoměstský Pivovar

 

Durch einen Eingangsbereich im Art-déco-Stil gelangt man in die holzgetäfelte Restaurantbrauerei. Hier gibt es ungefilterte helle und dunkle Biere. Die Gerichte sind tschechisch, z. B. kann man dort Gulasch, eine Suppe mit Eingeweiden oder geröstete Schweinshaxe essen. Vodickova 682/20, Prag (www.npivovar.cz)

 

 

 

 

5. PIVODUM

© Pivodum

© Pivodum

Die Restaurantbrauerei Pivodum ist ganz im Stil einer Brauerei eingerichtet. Mann kann dort traditionelle tschechische Biere trinken, aber auch ungewöhnlichere Sorten, z. B. ein Kirschbier, ein Kaffeebier und Samp, ein Champagnerbier. Gruppen können acht Biere zum Preis von sieben bestellen, die dann in einer hohen Glassäule serviert werden. Einige Biere können auch verkostet werden. Jecna/Lipova 15, Prag (www.pivovarskydum.com)

 

 

 

6. U FLEKU

© Rittersaal - U Fleku, Prag

© Rittersaal – U Fleku, Prag

Auch wenn es dort immer voll ist, gehört U Fleku zu einem Pragbesuch einfach dazu. Hier wird seit 1499 gebraut – angeblich ist das U Fleku das älteste Bierlokal der Welt. Es hat mehrere Räume, wovon einer Musikgruppen vorbehalten ist. Weiterhin gibt es ein Museum und Führungen durch die Brauerei. Die Hausmarke ist das hervorragende Flekovsky Pivo, ein Lagerbier, das es als helle und dunkle Version gibt. Kremencova I I, Prag I (en.ufleku.cz)

 

 

 

 

 

 

 

 

Tour-Info:

  • 1 Stunde plus Zeit für ein Bier
  • 5 km

 

 

Tim Hampson (Hrsg.)
Das Bierbuch

Das Bierbuch - Cover

© Dorling Kindersley Verlag / Das Bier Buch – Tim Hampson

Brauereien – Marken – Biertouren
Über 1700 Biere aus aller Welt

Das Bierbuch. Brauereien – Marken – Biertouren
Über 1700 Biere aus aller Welt
Tim Hampson (Hrsg.)
Dorling Kindersley Verlag, 2015, 352 Seiten, 24,95€.

Das perfekte Geschenk für Bierliebhaber! In diesem Buch werden über 800 Brauereien aus aller Welt mit ausgewählten Bieren sowie landestypische Bierspezialitäten vorgestellt. Verkostungsnotizen zu rund 1700 Bieren machen den Leser im Handumdrehen zum Bierprofi. Dazu erhält man interessante Hintergrundinformationen zu Sorten, Brauverfahren, Abfüllung und Verkostung. Vorschläge für Touren durch berühmte Bierstädte zeigen, wo es die besten Biersorten und die interessantesten Brauereien zu entdecken gibt. Entstanden in Zusammenarbeit von 13 internationalen Bierexperten.

 

 

 

Bilder: © pixabay, © U Pinkasu, © NOVOMESTSKY PIVOVAR, © PIVODUM© U FLEKU© U ZLATEHO TYGRA

© Dorling Kindersley Verlag / Bier Selbst Brauen Schritt für Schritt zum selbst gemachten Bier – Greg Hughes

 

Die während der Gärung zugegebenen Himbeeren machen dieses Weizenbier belgischen Stils einfach unwiderstehlich. Ein Sommergetränk, das auch Nicht-Biertrinker überzeugt!

  • Anfangsdichte – (Dichte der Würze vor der Gärung): 1050 g/l
  • Erwartete Enddichte -(Dichte der Würze nach der Gärung): 1012 g/l
  • Stammwürze (der aus der Anfangsdichte errechnete Extraktgehalt der Würze vor der Gärung): 12,5%
  • Brauwasser (gesamte für das Rezept erforderliche Wassermenge): 32 l
  • Ergibt: 23 l Bier
  • Vol.-% (geschätzter Alkoholgehalt des fertigen Biers): ca. 5,1 %
  • Bittere (wie bitter das Bier schmeckt; je höher die Zahl, desto bitterer ist es, wobei ein höherer Alkoholgehalt die Bittere etwas ausgleicht): 15,3 IBU
  • Farbe (wie hell oder dunkel das Bier ist, gemessen anhand der EBC-Skala; je höher die Zahl, desto dunkler das Bier): 7,2 EBC

MAISCHE

  • Wasser: 12,5 l
  • Dauer: 1 Std.
  • Temperatur: 65°C

Schüttung: Menge

  • Lagermalz: 2,7 kg
  • Weizenmalz: 2,3 kg

KOCHEN

  • Wasser: 27 l
  • Kochdauer: 1 Std. 10 min

Hopfen

  • Challenger: 7%
  • Menge: 20 g
  • IBU:  15,0
  • Zugabe: Bei Kochbeginn

Sonstige

  • Irish Moss/Carrageen (E 407)
  • Menge: 5 g/25 l
  • Zugabe: Bei Kochende

GÄRUNG

  • Gärtemperatur: 20°C
  • Lagerung: 2 Wochen bei 12°C

Hefe

  • Wyeast 1010 American Wheat

Sonstige

  • Himbeeren
  • Menge: 2,5 kg
  • Zugabe: Nach 2 Tagen 1 Woche ziehen lassen

MALZEXTRAKT-VERSION

3 kg hellen Trockenmalzextrakt in 27 l Wasser einrühren, aufkochen und den im Rezept empfohlenen Hopfen nach Anleitung zugeben.


 

Bier selbst Brauen

© Dorling Kindersley Verlag / Bier Selbst Brauen Bier Selbst Brauen Schritt für Schritt zum selbst gemachten Bier – Greg Hughes

Greg Hughes

Bier selbst brauen: Schritt für Schritt zum selbst gemachten Bier

Das Do-it-yourself-Buch für Biergenießer! Dieses Buch begleitet Hobbybrauer und alle, die es werden möchten, auf dem Weg zum selbst gebrauten Bier. Ob Münchner Helles, mexikanische Cerveza, japanisches Reisbier, belgisches Witbier oder American Stout: 100 Rezepte aus vielen Regionen der Welt inspirieren zum Ausprobieren!

0 385

© pixabay.com /   © misterfarmer 

Der württembergische König Wilhelm I. und seine Frau Katharina legten im Jahre 1817 mit der Gründung der „Zentralstelle des landwirtschaftlichen Vereins“ das Fundament für das heutige Cannstatter Volksfest. Die württembergische Wirtschaft, welche durch die napoleonischen Kriege schwer geschädigt war, sollte mit einem landwirtschaftlichen Fest mit Pferderennen, Preisverleihungen für hervorragende Leistungen in der Viehzucht zusammen mit einem allgemeinen Volksfest wieder in Schwung gebracht werden.

Erstes Cannstatter Volksfest

Ein Jahr später, am 28. September 1818, ein Tag nach dem 36. Geburtstag des Königs, wurde das erste Cannstatter Volksfest eröffnet. Seit diesem Datum ist der Cannstatter Wasen ebenfalls die Location für dieses große Fest. Damals war es eher eine idyllische sowie etwas feuchte Neckaraue, zwischen Wiesen und Weinbergen und ohne eine umgebende Bebauung. Die königliche Villa Bellevue an der Wilhelma war damals noch in Sichtweite. Ein kurzer Kutschenanfahrtsweg also für den Stifter des Festes, der es sich nicht nehmen ließ, dieses feierlich zu eröffnen und Zeuge eines erfolgreichen Beginns zu werden.

Vom Jahr 1882 an wurde auf die Aufforderung von König Karl, Sohn und Nachfolger von Wilhelm I., das Volksfest nicht mehr jährlich, sondern alle zwei Jahre veranstaltet. Bis zum Tod des Königs im Jahr 1891 blieb die Regelung erhalten.

Dauer des Cannstatter Volksfestes

Das Cannstatter Volksfest hat sich stets weiterentwickelt, so dauerte das erste Volksfest einen einzigen Tag, deshalb kann sich auch die damalige Besucherzahl eines Tages mit derjenigen von heute messen. Ebenfalls wurde schon zu der Zeit eine mehrtägige Anreise aus verschiedenen Teilen des Königreichs von einigen in Kauf genommen. Erst ab den späten 1920-er Jahren besaß das Volksfest fünf Tage. Nach dem Zweiten Weltkrieg gab es dann zu Beginn der 50-er Jahre zehn Tage, anschließend zwölf und seit dem Jahr 1972 16 Tage. Seit 2007 dauert das Cannstatter Volksfest nun 17 Tage, da die Eröffnung nun von Samstag auf Freitag verlegt wurde.

0 530

© pixabay.com / © Letiha

Eine Quiz-App, die sich ausschließlich mit Bieren beschäftigt – für Bierkenner und solche, die es noch werden wollen ein ideeller Weg um das eigene Bierkennen zu testen oder zu erweitern.

Mit über 3000 Fragen zu verschiedenen Bereichen der Bierwelt, wie zum Beispiel Brauwesen, Biermarken, Geschichte, Gesundheit, Kultur oder Wirtschaft, können Appnutzer viel über Bier erfahren. Man kann alleine spielen oder gegen Freunde antreten. Außerdem können Avatare in Oktoberfest- und anderen Looks kreiert werden. Für Bundesländer, Regionen und Städte gibt es Ranglisten, auf welchen man aufsteigen kann. Damit neben der Wissenerweiterung der Spieltrieb nicht zu kurz kommt, gibt es auch Minispiele, welche das Bild der App abrunden. Die App ist sowohl für ioS, als auch für Android verfügbar.

 

 

0 524

© pixabay.com / © AgencjaAIAC

In der Bierbranche gibt es immer wieder Fusionierungen gigantischer Ausmaße – viele der kleinen, traditionellen Biermarken in Deutschland gehören mittlerweile zu den großen Konzernen.

Weltweit kommt nun jedes dritte Bier aus einem Haus, denn der Großkonzern Anheuser-Busch InBev (AN InBev) übernimmt den Konkurrenten SABMiller. Für 96 Millionen Euro liefern die Belgier dann nicht nur Beck’s, sonder auch Marken wie das tschechische Pilsner Urquell. SABMiller hat im Angebot zwar keine deutschen Biere, sodass sich die Übernahme hierzulande weniger bemerkbar macht.

Doch auch in Deutschland haben immer weniger Brauereien die Macht über die große Masse der Biere. Die größte ist dabei die Radeberger-Gruppe, hinter welcher ein noch größerer Konzern – Dr. Oetker – steht. Zu dieser Gruppe gehören über 30 deutsche Biermarken.

Große Privatbrauereien gibt es nicht mehr viele und immer weniger große Konzerne teilen sich den deutsch Markt auf – trotzdem gibt es immer noch kleine Privatbrauereien, die sich oft als wahre Juwelen der Brauereikunst entpuppen. (cd)